Stadthaus mit Restaurant

Das bestehende MFH mit Pizzeria wurde abgebrochen und frisch aufgebaut.

Der Neubau erhielt zusätzlich zwei Geschosse und nimmt so die Fassadenhöhen der anliegenden Bauten auf.

Das Grundstück liegt im - nach dem Brande von 1861 - wieder aufgebauten, städtisch geprägten Kern, direkt hinter dem Rathaus. Dieser Umstand erforderte besonders intensive Fassadenstudien.

Im Entwurfsprozess wurde eine Neuinterpretation des klassischen Fensterelements entwickelt.

Die Weiterentwicklung nimmt die gewohnte Proportion auf, ersetzt jedoch den hölzernen Fensterladen durch ein Lochblech aus Metall, welcher oben und unten durch ein Kunststeinelement gefasst wird.Die Lochung wurde so gewählt, dass die Elemente von Aussen möglichst geschlossen, von Innen möglichst offen wirken. Die Neuinterpretation ermöglicht eine Vergrösserung der Glasfläche um nahezu 100%.

Hinter den Lochblech liegen schmale öffenbare Fensterflügel während der grosse mittlere Teil festverglast ausgeführt wird. Das Lochblech übernimmt so die Absturzsicherung, was wiederum eine tiefe Brüstungshöhe ermöglicht. Zwischen Lochblech und Fenster wirkt eine horizontale Stoffmarkise als Sonnenschutz.

  • ORT

    Glarus
  • BAUHERRSCHAFT

    Privat
  • LEISTUNGSUMFANG

    Architektur
  • ANLAGEKOSTEN

    CHF
  • PROJEKTSTAND

    Gebaut 2014
  • PROJEKTSEITE